Free Web Hosting | free host | Free Web Space | BlueHost Review


Osobliwie situacje graniczne


(36) - Kostrzyn Odrzanski (PL) - Küstrin-Kietz (D)

D-15238 Küstrin-Kietz:

am linken Ufer der 'Oder'.
Stadt im Märkischen Oderland Kreis (MOL)
in der Odermark im Bundesland Brandenburg
?? Einwohner

Internet: www.kuestriner-vorland.de

Kostrzyn (PL):

am rechten Ufer der 'Oder'.
Stadt in der Woiwodschaft Lubuskie (Gorzów Wlkp.) am Rande der Ziemia Lubuska.

Internet: www.kostrzyn.um.pl

Die Stadt Küstrin an Oder und Warthe in Brandenburg wurde am Ende des 2. Weltkrieges stark zerstört.

Küstrin bestand aus vier Teilen: Küstrin-Altstadt, Küstrin-Neustadt, Küstrin-Kietzerbusch und Küstrin-Kietz.

Der Großteil der Stadt liegt am östl. Oderufer. Gem. des Beschlusses der Potsdamer Konferenz wurden alle deutschen Gebiete östl. der Oder und (Lausitzer) Neisse an Polen (bzw. die Sowjetunion) "zur Verwaltung" übertragen, im Klartext in deren Staatsgebiet eingegliedert.

Küstrin liegt seitdem unter dem neuen polnischen Namen Kostrzyn in Polen, lediglich der (kleine und unbedeutende) Stadtteil "Kietz" blieb bei Deutschland: eine Wohnsiedlung ohne Ortskern oder markante historische monumentale Gebäude.

Zu DDR-Zeiten als Dorf "Kietz" bezeichnet, nach der Wiedervereinigung:

Am Ende des Jahres 1990 erfolgte ein Aufruf an alle Bürger des Ortes, und jeder wurde zur Abstimmung über den zukünftigen Namen aufgefordert. Zur Debatte standen:
1. Kietz, 2. Küstrin-Kietz, 3. Küstrin.
Über 85% der Einwohner sprachen sich für die Rückbenennung in Küstrin-Kietz aus.

03.10.91. Am 1. Jahrestag der deutschen Einheit erfolgte die Rückbenennung von Kietz auf den alten Namen Küstrin-Kietz, obwohl die Stadt Küstrin selber ja 'verloren' gegangen ist.

Die ganze Gegend nennt sich sogar (wieder) "Küstriner Vorland".

Kietz übrigens auf polnisch Chyza.

BK 2002

 

Küstrin-Kietz (D) Brandenburg Küstrin-Kietz (D):

Uebersichtskarte

  Küstrin-Kietz (D):

Ankunft am Bahnhof: seit 1945 letzter Bahnhof auf deutschem Gebiet.

   Küstrin-Kietz (D):

DB-Bahnhofsgebäude.

   Blick Richtung Polen:

Eisenbahngleise Richtung Osten.

   Küstrin-Kietz (D):

Die Bundesstrasse 1 Richtung Berlin

   Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Die Bundesstrasse 1 Richtung Oder.

   Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Die Bundesstrasse 1 Richtung Oder.

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Die Bundesstrasse 1 Richtung Oder, Hinweis für Wanderer.

   Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Die Bundesstrasse 1 Richtung Oder.

   Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Namensschild an der Odervorflutbrücke.

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Die Bundesstrasse 1 Richtung Oder.

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Verlassenes Grenzabfertigungshäuschen auf der Auffahrt zur Oderisel hinter der Vorflutbrücke, dies ist noch nicht die Grenze!

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang.

Fernwegsweiser Bundesstrasse 1 auf der Oderinsel.

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang.

Ortsausgangsschild deutsche Seite, direkt vor der Oderbrücke.

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Blick zur Festung Küstrin (heute Polen), die Grundmauern der ehem. Altstadt, links die Oderbrücke. (Bundesstrasse 1 Aachen - Küstrin): auf deutscher Seite eine zweisprachige Infotafel über die Altstadt von Küstrin: selbige wurde ("Festung Küstrin") am Ende des Krieges völlig zerstört, und von den Polen nicht wieder aufgebaut: im Gegenteil: in den 50er und 60er Jahren sprengte man die Reste des Stadtschlosses und der Kirche(n), sodass nur noch das Plateau samt Befestigungsanlagen zu sehen ist.
Küstrin selber baute man in Hinterland unter dem Namen Kostrzyn wieder auf. Was also heute die Stadt Kostrzyn ist, ist eigentlich der ehem. Stadtteil "Küstrin-Neustadt".

Kostrzyn-Stare Miasto (PL)

Altstadt bzw. was davon noch übrig ist...

Küstrin-Kietz (D): Auf dem Weg zum Grenzübergang:

Blick zur Festung Küstrin (heute Polen), die Grundmauern der ehem. Altstadt.

Küstrin-Kietz (D):

Auf dem Weg zum Grenzübergang, verlassene (Kasernen?)-anlage auf der Oderinsel, kurz vor der eigentlichen Oder.

Kostrzyn (PL):

Ortsschild polnische Seite.

Kostrzyn (PL):

Auto- und Eisenbahnbrücke über die Oder.

Kostrzyn (PL):

Willkommen in Polen: erster Fernwegweiser.

Kostrzyn (PL):

Blick zurück zur Grenze bzw. Abfertigungsanlage auf poln. Seite.

Kostrzyn (PL):

Willkommen in Polen: Hinweistafel der Wojewodschaft (=poln. Verwaltungseinheit) Lubuskie.

Kostrzyn (PL):

Ortsschild

Kostrzyn (PL):

Tankstelle/Rastanlage beim Grenzübergang.

(ul. Graniczna)

Kostrzyn (PL):

Wegweiser auf dem Weg zurück zur Grenze.

Kostrzyn (PL):

In der 'neuen' (sprich heutigen) Innenstadt.

Tipp:Um polnische bzw. andere osteurop. Seiten richtig mit allen Sonderzeichen sehen zu können, muss die "mehrsprachige Unterstützung" in Windows aktiviert sein. So installiert man die Unterstützung für die mitteleuropäischen Sprachen:

1 Klicke auf das Windows Startsymbol.
2 Klicke auf Einstellungen und dann auf Systemsteuerung.
3 Kicke auf das Symbol Software.
4 Wähle das Register Windows-Setup.
5 Wähle den Eintrag Sprachunterstützung aus und drücke die Schaltfläche Details.
6 Neben dem Eintrag "Sprachunterstützung Mitteleuropa" muß ein Häkchen stehen.
7 Klicke auf OK und anschließend noch einmal auf OK.
8 Die Änderungen treten in Kraft, nachdem der Computer neu gestartet wurde.


(c) Text und Fotos by BK August 2002

terug naar de hoofdpagina / zurück zur Startseite / powrót do strony glównej

 

Es ist nicht Sinn oder Zweck dieser Darstellung um bestehende Staatsgrenzen in Frage zu stellen, es wird lediglich die besondere Situation und Ausstrahlung dieser Grenzlinie dargestellt.